Betreung und soziale Hilfe für die Kirchengemeindemitglieder

Dem mediascher Kirchenbezirk sind  rund 1397 Gemeindemitglieder zugeordnet, die in 46 Diasporagemeinden und den beiden eigenständigen Gemeinden Mediasch und Birthälm eingerichtet sind.
Die Landgemeinden werden von 4 Pfarrern betreut. Der Betreuungsplan sieht einen 2-3 Wochenzyklus für die größeren Gemeinden vor, und einen 5 Wochenzyklus für kleinere Gemeinden. In den sehr kleinen Gemeinden werden die Menschen zu Hause besucht oder haben ein Angebot von 1-3 Gottesdiensten im Jahr. In vielen Gemeinden wird nur ein Abholdienst zum Gottesdienst angeboten.

Die Vereinsamung der Gemeindemitglieder stellt eine besondere Herausforderung dar. Die älteren Generationen in den Landgemeinden sind isoliert, ihnen ist der Kontakt zueinander durch fehlende öffentliche Verkehrsverbindungen fast nicht möglich.
Die Pflege der christlichen Gemeinschaft und sozialer Kontakte zu Gleichsprachigen ist sehr erschwert. Oftmals ist der Besuch des Pfarrers bzw. der Gottesdienst die einzige Möglichkeit und Gelegenheit ihre Muttersprache zu sprechen. In der Vergangenheit hat es sich als sinnvoll erwiesen, 2 große Bezirksgemeindefeste und auch regionale Veranstaltungen für mehrere Gemeinden anzubieten. Es haben sich sogenannte Gemeindezentren gebildet, wie Frauendorf, Scholten, Birthälm und Baassen.

Die soziale Betreung und materielle Unterstützung der Mitglieder durch den Diakonieverein geschieht auf profesioneller Basis. Der Diakonieverein agiert unter der Schirmherrschaft des Evangelischen Bezirkskonsistoriums Mediasch.
Die drei Standbeinde des Diakonievereins sind:

  • das Altenheim Hetzeldorf
  • die Küche Essen auf Rädern
  • die Sozialstation „Samaritana“

Im Altenheim Hetzeldorf, die älteste Einrichtung des Diakonievereins, sind meistens ältere Mitglieder aus unseren Gemeinden untergebracht, welche aus den umliegenden Dörfern stammen.
Die Küche Essen auf Rädern, versorgt täglich, mit einer warmer Mahlzeit alte und kranke Menschen aus der Stadt Mediasch. Ihre maximale Kapazität beträgt hundert Portionen.
Die Sozialstation „Samaritana“ organisiert in Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Besuchsdienst die Betreung alter und kranker Gemeindemitglieder in Mediasch. Eine Mitarbeiterin fährt zudem auch auf die Bezirksgemeinden.
Wie wir geziehlt helfen:

  • Finanzielle Unterstützung für schwierige Einzelfälle
  • Jährlich erhalten unsere Gemeindemitglieder eine Winterhilfe in Form von Lebensmitteln
  • Möglichkeit der Unterstützung für die Erhaltung der Gebäuden auf den Gemeinden.